Führerscheinrichtlinien

Mopedauto Führerschein-Informationen für AIXAM Leichtkraftfahrzeuge

AIXAM-Fahrzeuge können mit der Führerscheinklasse AM (Mopedschein) gefahren werden.

In folgenden Bundesländern darf die Klasse AM bereits ab 15 Jahren gemacht werden: Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland (ab Herbst 2020), Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Für diese Länder gilt nach wie vor die Regelung mit 16 Jahren: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachen

Mit der FS-Klasse B darf man bereits ab 17 Jahren ohne Begleitperson fahren. Selbstverständlich kann man mit jedem PKW-Führerschein AIXAM fahren.
Die Führerscheine T (Traktor) und A1 (Motorrad) sowie B (Auto) beinhalten die FS-Klasse AM.

Mit allen früher erstellten Zweiradführerscheinen dürfen Sie AIXAM-Leichtkraftfahrzeuge / Mopedautos fahren, unabhängig davon wann diese erworben wurden!

Ergänzung zu den alten Richtlinien:
Die 12. Änderung zur Fahrerlaubnisverordnung ist am 23.08.2017 in Kraft getreten.
Mit Beschluss des Bundesrates dürfen Leichtkraftfahrzeuge nun auch in Deutschland mit bis zu 6 kW gefahren werden.
Zudem gilt eine neue Schadstoffnorm für Leicht-KFZ. Seit Januar 2018 darf kein Leichtkraftfahrzeug mit Euro 3 oder Euro 2 Motoren mehr produziert oder neu in den Verkehr gebracht werden.

Die aktuelle AIXAM-Baureihe erfüllt die neuesten Vorschriften!

Weitere Informationen HIER zum Download.
(Quelle: EQUAL)

 

Handicap-Mobile / Motorisierte Krankenfahrstühle - CHARLY

Kurzfassung:
Motorisierte Krankenfahrstühle sind nach geltendem Recht einsitzig fahrerlaubnisfrei

  • bis 15 km/h, wenn elektrisch angetrieben
  • mit Benzinmotor bis 10 km/h oder 25 km/h mit Prüfbescheinigung, wenn das Fahrzeug bis 31.08.2002 in Betrieb genommen wurde

Auszug aus dem Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil I, Nr. 59, ausgegeben zu Bonn am 23.08.2002 (FeVÄndV) § 4 Fahrerlaubnisverordnung (FeV), Stand 01.09.2002

Erlaubnispflicht und Ausweispflicht für das Führen von Kraftfahrzeugen 

(1) Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, bedarf der Fahrerlaubnis. 
Ausgenommen sind: 
1. einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor 
2. Motorisierte Krankenfahrstühle (einsitzige, nach der Bauart zum Gebrauch durch körperlich behinderte Personen bestimmte Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb, einem Leergewicht von nicht mehr als 300 kg einschließlich Batterien aber ohne Fahrer, mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 500 kg, einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 15 km/h, einer Breite über alles von maximal 110 cm und einer Heckmarkierungstafel nach der ECE-Regelung 69 oben an der Fahrzeugrückseite).

Übergangsregelungen: § 76 a) Nummer 2 wird wie folgt zusammengefasst:
„2 § 4 Abs. 1, Nr. 2 (Krankenfahrstühle)"Inhaber einer Prüfbescheinigung für Krankenfahrstühle nach § 5 Abs. 4 dieser Verordnung in der bis zum 1. September 2002 geltenden Fassung sind berechtigt, motorisierte Krankenfahrstühle mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 10 km/h nach § 4 Abs. 1, Satz 2 Nr. 2 dieser Verordnung und nach § 76, Nr. 2 dieser Verordnung, jeweils in der bis zum 1. September 2002 geltenden Fassung zu führen.

Wer einen motorisierten Krankenfahrstuhl mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 10 km/h nach § 4 Abs. 1, Satz 2, Nr. 2 dieser Verordnung in der zum 1. September 2002 geltenden Fassung führt, der bis zum 1. September 2002 erstmals in den Verkehr gekommen ist, bedarf keiner Fahrerlaubnis oder Prüfbescheinigung nach § 5 Abs. 4 dieser Verordnung.


Weitere Fahrzeuge

  • 1
  • 2

probefahrt

ÜBER UNS

Vertrieb von AIXAM-Leichtkraftfahrzeugen und dem fahrerlaubnisfreien Leichtmobil CHARLY.


M.Ullrich Leicht-KFZ und Handicap-Mobile

Tel.: 06269 - 428 190

Fax: 0721 - 509 663 025

E-Mail: info@leichtkfz.net

Mo - Fr: 8.00 - 20.00 Uhr


Kontakt

Leichtkraftfahrzeuge / Mopedautos - Die häufigsten Fragen und Antworten

Was ist ein Leichtkraftfahrzeug?

Ein Leichtkraftfahrzeug der Kategorie L6e, oft auch einfach Mopedauto genannt, ist ein zweisitziges, optisch dem PKW ähnliches Fahrzeug, welches bei einer Leistung von 6 kW 45 km/h fährt und mit der Führerscheinklasse AM (Mopedschein) gefahren werden darf. Unsere Leichtkraftwagen von AIXAM sind sowohl in einer Version als Diesel als auch als Elektro erhältlich. Wir haben über 20 verschiedene Modelle zur Auswahl, sowohl als „Leicht PKW“, seit mehreren Jahren gibt es das Leichtkraftfahrzeug aber auch als Transporter zu kaufen. Unseren D-Truck/e-Truck könnte man daher wohl auch als „Leicht LKW“ bezeichnen. Ein Mopedauto ist das optimale Transportmittel, wenn es darum geht, kostengünstig von A nach B zu kommen. Es wird gerne von Führerscheinneulingen genutzt, aber auch von Familien, die eigentlich einen zweiten PKW nutzen möchten, der dann aber im Unterhalt zu teuer wäre. Auch ältere Personen, die nicht mehrere hundert Kilometer täglich fahren, nutzen gerne ein Leichtauto um vor Ort mobil zu sein und keine unnötigen Unterhaltskosten zu bezahlen.

Ab wann darf man ein Leicht PKW fahren?

Den Führerschein der Klasse AM kann man in Deutschland ab 16 Jahren, in manchen Bundesländern sogar bereits ab 15 erwerben. Mit dem Mopedschein darf man bundesweit ein Leichtkraftfahrzeug fahren und ist kostengünstig unterwegs. Aixam macht es möglich ein nahezu vollwertiges Auto mit Mopedführerschein zu fahren.   Wo finde ich einen Leichtkraftfahrzeug Händler in meiner Nähe? Fragen Sie uns. Wir liefern bundesweit aus, der Service kann aber problemlos von einer Werkstatt/einem Händler bei Ihnen vor Ort übernommen werden, den wir auf Wunsch auch gerne an Sie vermitteln.

Was kostet ein Leichtkraftfahrzeug?

Ein Leichtkraftfahrzeug kaufen können Sie bereits ab € 8.990,- (Aixam Minauto). Wir haben viele verschiedene Leichtkraftwagen mit verschiedenen Ausstattungen und etlichen Farbvarianten und beraten Sie natürlich sehr gerne weiter. Bisher haben wir für jeden Kunden das passende Modell gefunden. Aixam hat mit seinen neuen Elektro Mopedautos erfolgreich das Portfolio erweitert.

Sind Leichtkraftfahrzeuge sicher?

AIXAM führt bereits seit 1988 Crash Tests nach den neuesten Standards durch. Der stabile Aluminiumrahmen übersteht Kollisionstests von allen Seiten mit Erfolg. Unser optional erhältliches ABS System trägt zusätzlich dazu bei, dass Sie sich in ihrem Leichtauto rundum sicher fühlen dürfen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Mopedauto Sicherheit.

Wie viel Unterhalt kostet mich ein Leicht PKW?

Der Verbrauch bei den Dieselmodellen liegt bei lediglich 3,1 l/100 km, die Inspektionen sind einfach und kostengünstig durchzuführen. Bei einem Leichtkraftfahrzeug entfallen zudem alle Kosten für TÜV und AU. Grundsätzlich macht sich ein Leichtkraftwagen gegenüber einem regulären Mittelklasse PKW nach etwa sieben Jahren komplett bezahlt, soviel niedriger ist der Unterhalt. Bei einem Elektro Leichtkraftfahrzeug ist der Unterhalt aufgrund des niedrigen Verbrauchs nochmals niedriger, allerdings sind die Anschaffungskosten etwas höher.

Wo beziehe ich eine Mopedauto Versicherung und was kostet Sie?

Prinzipiell können Sie die Haftpflicht für Ihr Leichtauto bei jeder Versicherung abschließen, je nach Anbieter liegen die Kosten für die Mopedauto Versicherung im Schnitt zwischen € 80,- und € 100,- im Jahr. Sollten Sie ein Leichtkraftfahrzeug bei uns kaufen, bringen wir Ihnen das Kennzeichen auf Wunsch auch gerne zu Ihnen mit, bringen es an Ihrem Mopedauto an und Sie können sofort losfahren.

Ist ein Leichtauto, das gleiche wie ein Mopedauto?

Ja, die korrekte Bezeichnung ist Leichtkraftfahrzeug. Umgangssprachlich hat sich die Bezeichnung Mopedauto mittlerweile etabliert, aber auch Leichtauto, Microcar, Leichtkraftauto, Leichtfahrzeug, Leichtkraftwagen oder Leichtmobil sind Begriffe die wir immer wieder hören. Egal wie Sie es nennen möchten, wir wissen was Sie meinen.

Kann man einen Leichtkraftwagen auf 25 km/h drosseln?

Diese Frage hören wir als Leichtkraftfahrzeug Händler täglich. Das ist technisch natürlich möglich, aber leider vollkommen unsinnig. Glauben Sie nicht alles, was im Internet geschrieben steht. Gerade in diversen Foren werden leider immer noch viele Halbwahrheiten verbreitet und viele Leute basteln sich Ihre eigenen Gesetze.

Ich bin vor dem 01.04.1965 geboren. Darf ich Ihr Leichtauto dann nicht mit 25 km/h fahren?

Nein, leider nicht. Sie dürfen ein Mofa fahren, ohne eine Prüfbescheinigung machen zu müssen. Das bedeutet allerdings nicht, dass man einfach ein Leichtkraftfahrzeug drosselt und das dann fahren darf, dann könnte man das auch bei einem PKW machen. Das Gerücht hält sich seit Jahren hartnäckig, das ändert aber nichts daran, dass es wirklich nur ein Gerücht ist. Der Mopedführerschein und die Mofa-Prüfbescheinigung sind nicht ein und dasselbe. Es heißt ja auch Mopedauto und nicht Mofaauto. Für Leute, die keinen Führerschein besitzen, bieten wir den ebenfalls geschlossenen CHARLY Elektromobil an, der komplett fahrerlaubnisfrei ist und als Krankenfahrstuhl zugelassen ist. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne weiter auf der Suche nach Ihrem Leichtkraftfahrzeug.

Bieten Sie auch gebrauchte Mopedauto Modelle an?

Grundsätzlich ja, wenn wir die Fahrzeuge für gut genug befinden, das Angebot ist aber idR. sehr klein und überschaubar. Wir bitten Sie zu beachten, dass die meisten der auf den üblichen Portalen angebotenen, gebrauchten Mopedautos ursprünglich. nicht für Deutschland produziert wurden und größtenteils aus Holland oder Österreich importiert wurden und von oft zwielichtigen Anbietern mit gutem Gewinn weiterverkauft werden. Abgesehen vom oft katastrophalen Zustand der Leicht-KFZ sind die landesspezifischen Papiere für Holland oder Österreich in Deutschland nicht gültig. Auch wenn das Fahrzeug evtl. bereits in Deutschland betrieben wurde, bedeutet das noch lange nicht, dass die Papiere auch korrekt sind. Die Versicherungen prüfen die Unterlagen des jeweiligen Leicht PKW oft nicht und händigen einfach ein Kennzeichen aus. Im Zweifelsfall haftet aber der Fahrer, nicht die Versicherung. Fragen Sie im Zweifelsfall einen vertrauenswürdigen Leichtkraftfahrzeug Händler. Da gebrauchte Mopedauto selten sind und viel gesucht werden, sind die Preis meist unverhältnismäßig hoch, vergleicht man das mit dem regulären PKW Markt. Oft empfiehlt es sich auf ein kostengünstiges Einsteigerfahrzeug umzusteigen und in vielen Fällen kostet ein Neufahrzeug mit etwas weniger Austattung nur unwesentlich mehr als Leichtauto Modelle, die bereits mehrere Jahre alt sind und ggfs. viele optionale Sonderausstattungen beinhalten. Im Zweifelsfall ist auch im Bereich Leichtkraftfahrzeug Sicherheit immer wichtiger als Ausstattung.

Haben Ihre Leichtkraftwagen genügend Stauraum auch für große Einkäufe?

Das haben sie definitiv! Bereits unsere kleineren Leichtauto Modelle haben einen Kofferraum mit 700 Liter Fassungsvermögen. Unsere größeren Cross-Versionen bieten dann bis zu 1.100 Liter und Sie sind somit gewappnet, um auch für eine Großfamilie die Einkäufe tätigen zu können. Mit einem Mopedauto von AIXAM sind Sie für alle alltäglichen Besorgungen bestens gerüstet, egal ob Sie es in der Dieselversion oder als Elektro Leichtkraftfahrzeug betreiben wollen.

Wo kann ich ein Leichtauto Probe fahren?

Selbstverständlich haben wir als Leichtkraftfahrzeug Händler immer verschiedene Modelle auf Lager, die Sie bei uns vor Ort auf Herz und Nieren testen können. Unsere Hotline ist werktags von 08.00 bis 20.00 Uhr unter 06269 – 428 190 für Sie erreichbar. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin.

Wo kann ich Unterlagen über Ihr Mopedauto anfordern?

Einfach auf unserer Seite „Prospekte“ auswählen, ankreuzen welche Leichtkraftfahrzeug Modelle Sie interessieren und das Formular absenden. Die Unterlagen verlassen in der Regel noch am selben Tag unser aus.

Wie lange hält ein Mopedauto?

So lange wie ein PKW auch. Die Karosserie aus einer hochwertigen GFK-Verbindung ist rostfrei, der stabile, geschlossene Aluminiumrahmen sorgt für Stabilität und Langlebigkeit. Mit einem AIXAM erwerben Sie ein Leichtkraftfahrzeug, welches Sie über Jahre hinweg sicher ans Ziel bringt.

Wo darf ich mit meinem Leichtauto fahren?

Ein Leichtkraftfahrzeug darf auf regulären Straßen, auf Landstraßen und auch auf Bundesstraßen gefahren werden. Lediglich Autobahnen oder Schnellstraßen sind zu vermeiden, ein Leichtauto mit 45 km/h wäre da dann wohl fehl am Platz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.